MFBC-Kids auf Siegeskurs

Am dritten Advent trafen sich 6 Teams der Regionalliga Ost U 11 m Kleintor Staffel 1 zum 4. Spieltag in der SH An der Kotsche. Das Umfeld wurde gewohnt zuverlässig von Leipziger Eltern (Imbiss, Auf- und Abbau) sowie den Spielern der 1. Herrenmannschaft und des Nachwuchses (Kampfgericht und Schiedsrichter) gestaltet. An den 6 Partien waren neben den 3 MFBC Teams aus Leipzig/Schkeuditz und Grimma der SC DHFK, die Unihockey Igels Dresden und die Floorfighters aus Chemnitz beteiligt. Ohne den anderen Teams zu nahe zu treten lag der Fokus natürlich vor allem auf den Spitzenspielen des MFBC Grimma und des MFBC Leipzig/Schkeuditz 1 gegen den Tabellenführer SC DHFK.

Los ging es aber erst einmal mit dem Spiel der 1. Mannschaft des MFBC aus Leipzig gegen die Igels aus Dresden. Nachdem man am letzten Spieltag überraschend gegen Döbeln verlorenhatte war man dieses Mal gegen den vermeintlichen Underdog auf der Hut. Nach einer reichlichen Minute stand es durch 2 Tore von Louis Pabst schon 2:0 und so ging es mit konzentriertem Spiel weiter. Dabei kam den Gastgebern auch entgegen, dass die Gäste mit nur 6 Spielern angereist waren. Am Ende hieß es 13:0. Neben Louis Pabst, der allein 7mal einnetzte konnten sich aber auch fast alle anderen Spieler in die Torschützenliste eintragen.

Danach musste die 2. Leipziger Mannschaft des MFBC ran. Hier fehlten leider einige erfahrenere Spieler. Fatima Wehbi gab ihr Debüt in der Rolle als Kapitän. Gegen die Grimmaer war man nicht nur körperlich unterlegen. Aber mit großem Kampfgeist und Laufaufwand konnte nach dem schnellen 0:1 bis zur 8. Minute ein weiteres Gegentor verhindert werden. Ab der 9 Minute folgten 5 Tore in 1:07 min (!), darunter auch der vielumjubelte Ehrentreffer von Arvid Heistermann. Am Ende musste man sich aber dem schnellen und druckvollem Spiel der Grimmaer klar beugen. Endstand 1:13.

Im dritten Spiel des Tages konnten die Floorfighters aus Chemnitz in gleicher Höhe gegen Dresden gewinnen. Dann folgte das erste Spitzenspiel SC DHFK- MFBC Grimma. Das Spiel war sehr schnell und abwechslungsreich. Unsere Grimmaer Kids versuchten es immer wieder mit starken Sololäufen und Schüssen, während der Sportclub mehr das gepflegte Passpiel und eine offensive Ausrichtung des letzten Mannes bevorzugte. Nach einem 1:1 zur Halbzeit gingen die Leipziger in der 2. Halbzeit zweimal in Führung, zuletzt eine Minute vor Schluss. Doch Grimma fand immer wieder eine Antwort und konnte 22 Sekunden vor Schluss ausgleichen. Die Halle tobte und es ging in die Verlängerung. Nach knapp 3 Minuten netzte dann Philipp Miklitsch zum Golden Goal für Grimma ein.

Im vorletzten Spiel mussten sich dann unsere Jüngsten auch den Chemnitzern mit 1:13 geschlagen geben, wobei wider Arvid Heistermann das Ehrentor schoss.

Es folgte das 2. Spitzenspiel, und es sollte noch dramatischer als das erste werden. Kurz nach Beginn war der Ball nach einem Schuss von Julius Perthus auf dem Weg in das leere DHFK-Tor. Ahmad Kayas traute jedoch dem Frieden nicht und wollte auf Nummer sicher gehen. Also dem Ball hinterher gejagt und mit dem Stock die richtige Richtung gegeben. Leider dabei auch durch den Torraum gelaufen… In der 5. Minute holte dann Julius das Tor quasi nach, allerdings folgte postwendend der Ausgleich. Auch der absolut tragisch. Im Bemühen, einen Querpass eines DHFK -Stürmers zu verhindern netzte Eric Kaßler mit einem klassischen Dropkick ins eigene Tor ein.

In der 2. Halbzeit ging dann der SC DHFK in Führung. In der 9. Minute erkämpfte sich aber der Kapitän Leo Herrschelmann mit starkem Einsatz den Ball. Im Bemühen, ihn abzublocken unterlief dann den Gästen ebenfalls eine Eigentor. Und dann kurz vor Schluss die vermeintliche Entscheidung: Louis Pabst nahm den Ball mit dem Rücken zum Tor aus der Luft und fabrizierte einen Aufsetzer, der durchaus das Potential für ein Tor des Monats hatte. Doch nach kurzer Beratung stoppten auch hier die Schiedsrichter den Torjubel. Sie hatten vor dem Schuss einen Stockschlag gesehen. Doch in der Overtime war es dann soweit. Louis erzielte den entscheidenden Treffer zum 3:2. Großer Jubel in der Halle!

Trotz der 2 knappen Niederlagen in der Verlängerung ist der SC DHFK nach Minuspunkten immer noch vorn. Aufgrund der 2 mehr ausgtragenen Partien sind aber nach Pluspunkten die beiden MFBC-Teams vorn. Doch das Rennen um den Staffelsieg ist zumindest wieder offen und durch den Dreikampf so spannend wie lange nicht mehr.

hs

Link: https://sbkost.saisonmanager.de/index.php?seite=table&table=d3903d2ef8841749404a8942e604f14f

468 ad