7 Spielerinnen -> 1 Match -> 3 Punkte!

Nach einer gefühlten Ewigkeit (es waren 3 Monate ohne Spieltag) war am letzten Samstag in Weißenfels wieder mal Floorball für unsere U15-Mädels angesagt. Es stand für uns auch nur ein Spiel gegen Elster an.

Die wackeren Spieltags-Sieben

Die Aufstellung barg keine Überraschung. Die erste Reihe wurde durch Marlen (C), Luisa und Sara gestellt. In Linie 2 standen Kim, Lucy und Virginia. Der Fels im Tor war wie immer Justine. Zahlenmäßig hat sich in den 3 Monaten in Elster einiges getan, denn unser Gegner brachte insgesamt 10 Mädchen zum Einsatz. Soweit die Fakten vornweg und nun ging es pünktlich um 10.00 Uhr los.

Ging mit zwei Treffern voran: Kapitänin Marlen

Das erste Bully ging an uns und es dauerte nur eine Minute und unsere Kapitänin schnappte sich den Ball und versenkte ihn im gegnerischen Tor. Doch gleich nach dem Wiederanpfiff war die Konzentration noch nicht wieder da und so nutze Karla aus Elster ihre Chance und glich zum 1:1 aus. Die folgenden 4 Minuten gab es nichts zu berichten. In der 6. Minute war es wieder Marlen die sich durchsetzte und zum 2:1 einnetzte. Nun folgten fast 10 Minuten in denen das übliche Spiel gegen Elster lief. Unsere Mädels spielten auf das Elster-Tor, nur die Abschlüsse waren nicht so genau, dass etwas Zählbares heraus kam. Es gab viele Einzelaktionen, aber auch diese blieben ohne Erfolg. Elster spielt in bekannter Art und Weise. Bei Ballbesitz ab hinters Tor und warten, und warten… und dann der lange Ball nach vorne. Ging auch bis Minute 15 für uns ganz gut. Dann aber taten sich doch einige Lücken auf und Justine musste das zweite Mal hinter sich greifen.

Erzielte das Siegtor: Kim

Dann war Pause und es ging in die 2. Halbzeit. Wieder fast 5 Minuten mit Angriffen unserer Mädels und wieder kein Fortune. Knapp, knapper, vorbei, und auch das Metall verhinderte ein weiteres Tor. Stattdessen gingen die Mädchen aus Elster in der 5. Minute durch Johanna erstmalig in Führung. Die Ernüchterung war unseren Mädels und den mitgereisten Fans durchaus anzumerken. Nach weiteren 3 Minuten fasste sich Sara ein Herz, nahm den Stock in beide Hände und dann landete der Ball zum Ausgleich auch wieder im Netz von Elster Die Vorlage kam von Luisa. 3:3 und noch waren gut 12 Minuten auf der Uhr. Solange wollte aber Kim nicht warten und schob mit einem Solo in der 9. Minute zum 4:3 ein. In den verbleibenden 11 Minuten dann wieder der bereits oben beschriebene Spielverlauf. Bei Ballbesitz Elster ab hinters Tor und auf eine Gelegenheit für den langen Ball warten. Bei Ballbesitz Leipzig ab in die generische Hälfte, aber der Torabschluss zu ungenau und damit auch kein weiterer Treffer. Die letzten 5 Minuten zogen sich unendlich in die Länge. Man merkte unseren Mädels an, dass sie keinesfalls wieder kurz vor Ende den Ausgleich wie im ersten Aufeinandertreffen in der Saison hinnehmen wollten. Es wurde gut verteidigt und so blieb es bei einem verdienten 4:3 Sieg.

Nach 3 monatiger Spielpause merkte man die fehlende Wettkampfroutine. Viel lief über Einzelaktionen. Das Zusammenspiel ist noch ausbaufähig. Die restlichen Spieltage der Saison liegen zum Glück nicht mehr so weit auseinander und ein bisschen Arbeit möchten wir den Coaches auch noch übrig lassen.

Ein großes Dankeschön geht an dieser Stelle auch an die Ersatz-Trainerbank. Paul Kretzschmar und Anna-Lena Daum übernahmen für diesen Spieltag mit viel Enthusiasmus und Freude die Verantwortung für unser Team. Mit einem Sieg ist dieser Einstand sehr gut gelungen. Nochmals herzlichen Dank!

Der nächste Spieltag ist am 26.März in Leipzig. Da geht es dann ab 10.00 Uhr gegen Wernigerode und gegen Berlin.

fk

Porträts: Johannes Waschke

468 ad