Staffelvorentscheidung in Chemnitz?

Am letzten Samstag stand der vorletzte U 11 -Spieltag in der Staffel 1 der Regionalliga Ost auf dem Programm. Alle 3 MFBC – Teams reisten nach Chemnitz. Das Team aus Grimma und die erste Mannschaft aus Leipzig mit Ambitionen auf den Staffelsieg, die zweite Mannschaft aus Leipzig weiter auf dem Weg des Lernens. Am Ende des Tages stand eine eventuelle Vorentscheidung auf dem Weg zum Staffelsieg. Doch der Reihe nach.

Die Leipziger Teams, die inzwischen immerhin mit 4 Flüchtlingskindern aus der DAZ-Klasse der Oeser-Grundschule antreten, waren aufgrund der Grippewelle und anderer Unwägbarkeiten personell geschwächt. So fehlten in der 1. Mannschaft unter anderem Kapitän Leo Herrschelmann und Eileen Winter. für die verbleibenden 8 Spieler hatte sich der Coach etwas besonderes ausgedacht. Statt mit 2 Linien spielte man mit 3, wobei Levin Hirsch die gesamte Spielzeit das Tor hervorragend bewachte und Julius Perthus und Linus Heistermann neben ihrem Part in der 1. Reihe jeweils noch als Center in der 2. bzw. 3. Reihe agierten. Gleich im ersten Spiel gegen den SC DHFK brachte das den gewünschten Erfolg. Mit zwei Doppelschlägen in der 1. und der 8. Minute war die Partie praktisch entschieden. Dazwischen lies man aber wieder reihenweise Chancen aus, was sich in der 2. Halbzeit noch fortsetzen sollte. Erfreulich war, dass sich die Tore auf mehrere Spieler verteilten, weniger erfreulich, dass Nesthäkchen Eric Kaßler mehrmals um eine Strafe bettelte und diese dann auch kurz vor Schluss für ein völlig unnötiges hartes Einsteigen kassierte.

Nach dem 5:1-Sieg war der Sprung an die Spitze (nach den wenigsten Minuspunkten) möglich. Dazu musste ein Sieg gegen Grimma in der regulären Spielzeit her. Erst einmal aber ging es für die 2. gegen die gastgebenden Floor Fighters, was mit 0:15 endete.

Im dritten Spiel dann das MFBC-interne Gipfeltreffen mit den Grimmaern. Diese hatten ein zumindest zahlenmäßig überlegenes Aufgebot zur Verfügung, mussten aber aufgrund des parallelen Einsatzes der Grimmaer Damen in der Herren-Verbandsliga ohne ihre etatmäßigen Trainerinnen auskommen. Das Spiel selbst dann eine rassige Angelegenheit mit viel Tempo und ständig wechselnder Führung. Kein Team konnte sich absetzen und die Grimmaer jeweils kurz vor Ende der Halbzeiten ausgleichen. In der 2. Minute der Verlängerung dann fasst sich Linus Heistermann ein Herz, zieht unwiderstehlich auf und davon und netzt zum 7:6 -Overtimesieg ein. Es war schon der dritte Sieg nach Verlängerung das Leipziger MFBC-Team.

Die zweite Mannschaft musste danach gegen Döbeln ran und wehrte sich tapfer, wovon auch viele blaue Flecken zeugten. Lohn der Mühe war ein Tor durch Arvid Heistermann beim 1:15 gegen köperlich überlegene Döbelner. Diese mussten sich dann später aber dem MFBC-Team aus Grimma mit 3:5 geschlagen geben.

Da auch der SC DHFK sein zweites Spiel gegen die Floor Fighters Chemnitz knapp mit 8:6 gewann, hat der Sportklub beste Chancen, mit 2 Siegen beim Heimspieltag am 25.03. Staffelerster zu werden. Die erste Mannschaft des MFBC Leipzig/Schkeuditz lauert noch auf einen Ausrutscher der Grün-Weißen und Noch-Tabellenführer MFBC Grimma kann am letzten Spieltag nur noch zuschauen und hoffen, nicht auf Platz 3 abzurutschen.

https://sbkost.saisonmanager.de/index.php?seite=table&table=d3903d2ef8841749404a8942e604f14f

hs

468 ad

Unsere Homepage verwendet Cookies um herauszufinden, was Ihr über den MFBC lesen möchtet und wir unsere Onlinepräsenz verbessern können. Weitere Informationen dazu und wie wir Eure Daten verwenden.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen