Ein Sieg, der Lust auf mehr macht

Im dritten Heimspiel der Saison gelingt unseren Bundesligaherren ein – für viele etwas überraschend – überzeugender Sieg über Kaufering. Dank konsequenter Umsetzung der vorgegebenen Taktik zieht das Team, angeführt von einem überragenden Stanislav Kanta im Schlussabschnitt uneinholbar davon. Chapeau!

 

MFBC Leipzig vs. Red Hocks Kaufering  7:2 (1:0, 2:1, 4:1)

Sonntag, 19.11.2017 – 16.00 Uhr – Sporthalle am Rabet, Leipzig

 

Solide Leistung von Goalie Lubentsov im Spiel gegen Kaufering.

Mit einem Kader von 14 Feldspielern und zwei Torhütern zog das Team vom Headcoach Persson in die Partie gegen Kaufering. Besonders erfreulich: Kapitän Robert Ecke streifte wieder das Trikot seiner Mannschaft über und stand nach langer Verletzung endlich wieder auf dem Parkett. Verzichten musste das Trainerteam auf Stürmer Lukas Schönnagel (krank), Defender Christian Sieber (Knie) und Dauersprinter Marco Gühlke (Knöchelverletzung). Wir wünschen an dieser Stelle allesamt gute Besserung!

Der MFBC begann das Spiel mit zwei Reihen: Teilzeitkraft Ronkanen, Kunert und Kretzschmar stürmten in der ersten Reihe vor den beiden Verteidigern Schuschwary und Patzold während Kanta, Fält und Novotny die zweite Reihe vor Hoppe und Flemmig anführten. Die Heimmannschaft nahm gleich das Zepter in die Hand und erspielte sich gleich mehrere hochkarätige Chancen. So konnte Novotný den Ball schon in der zweiten Minute mit einem schönen Volleyschuß ins gegnerische Tor versenken. Leider ließen unsere Herren danach alle weiteren Chancen, die Führung auszubauen, liegen so dass sie mit diesem Ergebnis in die Drittelpause gehen mussten. Gemischte Gefühle beim Publikum: Auf der einen Seite Freude über den ausgebliebenen gewohnten Rückstand, auf der anderen Seite Frust aufgrund der geringen Chancenverwertung.

„Man of the Match“ Stanislav Kanta

Das Trainerteam legte in der Ansprache der ersten Drittelpause sein Hauptaugenmerk auf das unterbinden der gefährlichen Konter des Gegners, sowie auf eine höhere Genauigkeit im Abschluss. „In einer Phase, in der du am Drücker bist und eigentlich noch höher führen musst, ist es immens wichtig, dass man nichts zulässt und geduldig bleibt. Irgendwann verwertest du deine Chancen. Wir hatten aber vollstes Vertrauen, dass die Mannschaft dies auch schafft“, so Coach Persson nach dem Spiel. Geduldig bearbeitete die MFBC-Offensive den Kauferinger Kasten und in der 31. Minute wurden sie endlich durch das 2 – 0 von „Man of the Match“ Stanislav Kanta belohnt. Dieser legte auch drei Minuten später das 3 – 0 nach. Kaufering wachgerüttelt, legte ihren höchsten Gang ein, stressten die Hausherren und wurden für ihre Bemühungen in der 38. Minute durch Tobias Hutter belohnt. Nicht unverdient, jedoch etwas glücklich, rutschte der Ball im Kauferinger Überzahlspiel nach einem flachen Schuss von hinter der Grundlinie durch die Beine von einem sonst tadellosen Goalie Lubentsov. Mit einer 3-1 Führung gingen unsere Bundesliga-Herren somit in die zweite Drittelpause.

„Es gibt fast nichts, was schwieriger ist im Floorball, als mit einer Zwei-Tore-Führung in das letzte Drittel zu gehen. Wir haben aber diesmal hervorragend reagiert“, lobt Persson das Spiel seiner Mannschaft im letzten Spielabschnitt. Kurzzeitig sah es aber nach einem Aufbäumen des Gegners aus als Nationalspieler Falkenberger in der 44. Minute auf 3-2 verkürzte. Die Freude der Gäste währte allerdings nicht lange, denn weniger als eine Minute später stellte Kapitän Patzold den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Als Atte Ronkanen das 5-2 und 6-2 in kurzer Zeit nachlegte, war das Spiel entschieden und die Zuschauer konnten sich über einen weiteren Heimsieg freuen – diesmal ein überzeugender, der Lust auf mehr macht. Am Ende stellte Kanta nach einem wunderschönen Spielzug über Fält und Hoppe mit seinem dritten Tor des Tages das Endergebnis 7-2 fest. „Eine absolut solide Leistung und verdiente und wohltuende drei Punkte. Jetzt orientieren wir uns nach oben und freuen uns auf Wernigerode am kommenden Sonntag!“, so Persson abschließend.

The Friendly Swede Best Player wurden Ricardo Wipfler (Kaufering) und Stanislav Kanta (MFBC).

mp

Spielbericht:

https://fvd.saisonmanager.de/index.php?seite=game&game=9851

Highlightvideo MFBC:

https://www.youtube.com/watch?v=494iqaiGzKM&list=PL2ho5jc7PhTQgk1-8MYqwQOOrB4MsjWzK&index=7

 

Hinweis nächstes Bundesligaspiel:

Red Devils Wernigerode vs. MFBC Leipzig

Sonntag, 26.11.2017 – 16.00 Uhr – Stadtfeldhalle, Wernigerode

 

MFBC Leipzig:

Otto Fält, Paul Kretzschmar, Stanislav Kanta, Michael Kunert, Atte Ronkanen, Svenson Hoppe, Tomas Novotny, Perry Saß, [C] Max Patzold, Robert Ecke, [T] Marcus Rosenthal, Felix Linke, [T] Pavel Lubentsov, Daniel Luderer, Erik Schuschwary, Wenzel Flemmig

VfL Red Hocks Kaufering:

[T] Dominik Bürger, [T] Cornelius Schmid, Leonard Renner, Moritz Billes, [C] Maximilian Falkenberger, Daniel Szirbeck, Marco Tobisch, Albert Sikora, Johannes Eckebrecht, Martin Klöck, Tobias Hutter, Sebastian Günther, Ricardo Wipfler, Dennis Häringer, Christian Lindquist, Marco Keß

 

468 ad