Grimma souverän, Leipzig mit mehreren Gesichtern

Am letzten Samstag fand der nun schon dritte Spieltag der Regionalliga U 11 m KT in der Seume-Halle in Grimma statt. Am Start waren neben den drei MFBC-Teams die Igels Dresden, der UHC Döbeln und die Floorfighters Chemnitz. Gleich im ersten Spiel musste die 2. Mannschaft des MFBC Leipzig/Schkeuditz gegen Dresden ran. Beiden Teams waren mit recht wenig Spielern teilstueck-2-4(Leipzig 7, Dresden 6) angereist. Beim MFBC wirkten erstmals in dieser Saison Fatima Wehbi und Hjalmar Hase mit. Und das Team zeigte keinen Respekt vor den doch körperlich überlegenen Spielern aus der Landeshauptstadt. Insbesondere Arvid Heistermann setzte immer wieder zu Sturmläufen an und konnte nach 6:22 Minuten den vielumjubelten Führungstreffer erzielen, der auch das überhaupt erste Tor für das Team in dieser Spielzeit war. Zwar folgte bald der Ausgleich, aber bis zur Pause konnte man das Spiel offen halten, ehe man nach 11:19 Minuten das 1:2 kassierte. In der 2. Halbzeit ließen dann die Kräfte etwas nach, so dass das Team sich 1:5 geschlagen geben musste.

Danach dann der Auftritt der ersten Leipziger Mannschaft gegen Döbeln.am ersten Spieltag hatte man das Hinspiel 8:0 gewonnen und auch wenn mit Julus Perthus ein wichtiger Spieler fehlte sollte eigentlich nichts anbrennen. Doch dann rieb sich nicteilstueck-2-6ht nur das Leipziger Trainerduo Holger Saß und Nico Kaßler verwundert die Augen. Träge und unorganisiert, versuchte (fast) jeder Spieler, die Mittelsachsen im Alleingang auszuspielen oder abzuschießen. Die standen kompakt und hatten in Klemenz Wloch und Toni Mahler zwei Spieler, die auch mal allein losziehen konnten. In der ersten Halbzeit blieb es nur bei jeweils einem Tor, aber in der zweiten Halbzeit verlor das Team phasenweise völlig die Ordnung und konnte selbst eine Überzahl nicht nutzen. Dann fiel auch noch Louis Pabst angeschlagen aus. Die Döbelner konnten mit drei Toren zum 1:4 eine Vorentscheidung erzielen, ehe der nimmermüde Eric Kassler mit seinem 2. Treffer kurz vor Schluss noch für Ergebniskosmetik sorgte.

Es folgte das MFBC-Derby Grimma gegen Leipzig 2. Dabei hielten sich die kleinen Leipziger Wacker gegen den Tabellenzweiten, der natürlich überlegen war. 7:38 Minuten überstand das Team ohne Gegentor. Zur Halbzeit führte Grimma 2:0 und konnte in der 2. Halbzeit auf 8:0 erhöhen. Neben dem vierfachen Torschützen Arne Richter waren bei den Hausherren viele weitere Spieler an den Toren beteiligt.

Nach dem Spiel Dresden-Chemnitz (1:7) musst dann Grimma gegen Döbeln ran. Im Gegensatzteilstueck-2-10 zu den Leipzigern ließ man sich nicht überraschen sondern zeigte ein temporeiches Kombinationsspiel mit sehr guten Abschlüssen. So war schon zur Halbzeit beim Stand von 7:0 alles geklärt und mit dem letzendlichen 9:1 konnte man vor dem dieses Mal spielfreien SC DHFK die Spitze der Tabelle erklimmen. Trainerin Susann Schiller, die aus erfreulichen Gründen (Familienzuwachs steht ins Haus) nicht dabei sein konnte, wird es mit Freude zur Kenntnis genommen haben.

Das letzte Spiel MFBC Leipzig/Schkeuditz 1 – FF Chmenitz, wurde mit einiger Spannung erwartet. Schließlich war es auch am ersten Spieltag in Döbeln das letzte Spiel und dort gab es nach turbulentem Verlauf einen Overtime-Sieg für den MFBC. Nach der Leistung der Leipziger im ersten Match gegen Döbeln standen die Zeichen für eine Revanche der Chemnitzer günstig. Natürlich hatte es inzwischen eine Spielauswertung gegeben, die sich gewaschen hatte. Das das Team sich etwas vorgenommen hatte, konnte man schon kurz vor dem Bully sehen, als Eileen Winter und der wieder genesene Louis Pabst scheinbar schon das erste Tor besprachen. Das ließ dann auch nicht lange auf sich warten. 1:0 nach 5 Sekunden! In der Folge war das Team gegenüber dem 1. Spiel nicht wiederzuerkennen. Jeder kämpfte und spielte mit dem Team. Auch als nach mehrfacher Führung beim Stand von 3:3 und 4:4  das Spiel zu kippen schien gab es keinen Einbruch. Im Gegenteil. Alle legten noch einmal eine Schippe drauf und so stand schon dreieinhalb Minuten vor Schluss das sichere Eteilstueck-2-15ndresultat von 7:4. Nach diesem versöhnlichen Ende des Spieltages ist man vorn wieder mit dabei.

Erwähnt werden muss noch die gute Organisation in Grimma und der Einsatz von Luca Sandner aus der U 13, der extra mit nach Grimma fuhr, um als Schiedsrichter zu helfen.

Der nächste Spieltag ist am 11.12.16 wieder als Heimspieltag des MFBC Leipzig/Schkeuditz in der SH An der Kotsche. Dann kommt es zu den Spitzenspielen gegen den SC DHFK.

MFBC Grimma spielte mit: Hannes Heinrich, Colin Mundus, Philipp Teubert, Arne Covinius Richter, Philipp Miklitsch, Leon Kaiser, [C] Edgar Thomas Gruber, Jason Elias Andreas Klöden, Fynn Sven  Pöschke.

MFBC Leipzig/Schkeuditz 1 spielte mit:
Linus Heistermann, Levin Hirsch, Eric Kaßler, Louis Pabst, Eileen Winter, Tara Kern, Jon Deubner, Amelie Kürschner, Ahmad Kayas,[C] Leo Herrschelmann

MFBC Leipzig/Schkeuditz 2 spielte mit: Finn Salmen, Fatima Wehbi, Linus Persson, Annika Pursch, Arvid Heistermann, [C] Hjalmar Hase, Mohammed Al-Laham

Spielberichte und Tabelle unter: https://sbkost.saisonmanager.de/index.php?seite=table&table=d3903d2ef8841749404a8942e604f14f

Scorerliste: https://sbkost.saisonmanager.de/index.php?seite=scorer&table=d3903d2ef8841749404a8942e604f14f

hs

468 ad
×

Unsere Homepage verwendet Cookies um herauszufinden, was Ihr über den MFBC lesen möchtet und wir unsere Onlinepräsenz verbessern können. Weitere Informationen dazu und wie wir Eure Daten verwenden.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen