Lipsiade 2018 findet ihre Sieger im Floorball

Punkt 7:30Uhr in der Früh versammelten sich am vergangenen Samstag mal wieder die größtenteils altbekannten Helfer rund um Cheforganisator Christian Fritsche, um der altehrwürdigen Ernst-Grube-Halle Lipsiade- und Floorballleben einzuhauchen.

Altbekannt heißt aber eben auch routiniert. So ging der Aufbau wieder komplikationslos vonstatten, auch wenn bei stetig steigenden Temperaturen bereits erster Helferschweiss floss. Aber man wollte ja nicht meckern, sollten doch den Hauptdarstellern des Tages unter diesen warmen Umständen noch ganz andere Leistungen abverlangt werden.

So war also alles fix und fertig angerichtet, als Jennifer Thomas um 9:00Uhr 37 teilnehmende Teams begrüßte, damit diese in 99 Partien in der 18.Floorballausgabe im Rahmen der insgesamt 25.Lipsiade ihre Sieger ausspielen.

Diese ließen sich dann auch nicht lange bitten, und beackerten fortan die 3 Spielfelder unter den kritischen Blicken ihrer Coaches und den bangen Blicken ihrer Eltern auf der Tribüne nach Leibeskräften. Dabei war man ganz diszipliniert stets darauf bedacht, den zunehmenden Flüssigkeitsverlust während der Partien eins zu eins auszugleichen, was unserer Verpflegungsstation regen Zulauf bescherte.

Zulauf ist auch das Stichwort für ein weiteres Lipsiade-Magnet: Die mal wieder mit attraktiven Preisen bestückte Tombola. 150 Gewinne fanden binnen guter 2,5 Stunden ihre neuen Besitzer. 11:30Uhr war das gute Stück quasi leergeräumt, was fast schon einer Plünderung gleichkam. :D Wir danken auch an dieser Stelle allen Preisespendern…

…womit wir direkt zum Stand von Floorballplayer.de überleiten. Nach einem Jahr Pause wieder vor Ort, stellte man neben dem Hauptpreis nicht nur eine Vielzahl weiterer Gewinne zur Verfügung, sondern wusste mit fachkundiger Beratung auch bei der Auswahl von neuem Floorballhandwerkszeug zu helfen.

Das am Ende der enge Zeitplan dann doch noch ein wenig aus dem Rahmen geriet, war der Vorliebe der jungen Aktiven nach engen Partien in den Platzierungsspielen zu verdanken. Das eine oder andere Remis zuviel erforderte eine Entscheidungsfindung im Penaltyschießen, was bei hoher Treffsicherheit eben auch mal seine Zeit dauerte.

So waren am Ende gegen 16:45Uhr dann auch die letzten Sieger gekürt, und um 17:30Uhr schlossen sich wieder die Hecktüren des beladenen Transporters, den man genau 10 Stunden vorher geöffnet und entladen hatte. Es war also mal wieder vollbracht.

Der Mitteldeutsche Floorballclub bedankt bei allen Teams für ihre Teilnahme, und hofft, euch alle in einem Jahr gesund und munter wiederzusehen.

Und Christian Fritsche: “Ein ums andere Mal muss ich den Hut vor all meinen engagierten Mitstreitern ziehen. Kuchen backen und Salate zaubern im Vorfeld. Auf-und Abbau, Kampfgerichte, Schiedsrichter, Imbissversorgung und Tombola am Veranstaltungstag. All das ist bei diesen Temperaturen und über diesen langen Veranstaltungszeitraum keineswegs als selbstverständlich anzusehen. Habt alle ganz lieben Dank!“

Und somit auf ein Neues im Jahr 2019.

cs

Ergebnisse / Platzierungsübersicht

WK I – männlich

1. MFBC „Die rosaroten Panther“ Leipzig
2. Humboldt-Oldies
3. Hangover 96
4. Lößnitzgymnasium Radebeul
5. Humboldt Schule

Hinweis: Die „WK I – männlich/weiblich“ haben zusammengespielt.

WK I – weiblich

1. MFBC „Gummibärenbande“ Leipzig

Hinweis: Die „WK I – männlich/weiblich“ haben zusammengespielt.

———————————————————————–

WK II – männlich

1. Black Devils Nossen
2. MFBC Leipzig „U 15“
3. Alexander von Humboldt Gymnasium – Werdau
4. BSV Markranstädt
5. Schakale Schkeuditz
6. 16. Oberschule Leipzig

WK II – weiblich

1. Regis-Breitingen
2. Oberschule Nossen

Hinweis: Die „WK II – weiblich / WK III – männlich“ haben zusammengespielt.

———————————————————————–

WK III – männlich

1. Humboldtschule
2. Floorfighter Nossen
3. Regis-Breitingen
4. UHC Döbeln „U 15“
5. SG Klinger/Regis-Breitingen
6. Alexander von Humboldt – Werdau

Hinweis: Die „WK II – weiblich / WK III – männlich“ haben zusammengespielt.

———————————————————————–

WK III – weiblich

1. Max-Klinger-Gymnasium
2. Alexander von Humboldt – Werdau

Hinweis: Die „WK III – weiblich / WK IV – weiblich“ haben zusammengespielt.

WK VI – weiblich

1. Alexander von Humboldt – Werdau
2. Oberschule Nossen

Hinweis: Die „WK III – weiblich / WK IV – weiblich“ haben zusammengespielt.

———————————————————————–

WK IV – männlich

1. SC DHfK I
2. Max-Klinger-Gymnasium I
3. Alexander von Humboldt – Werdau
4. Max-Klinger-Gymnasium II
5. MFBC I
6. Regis-Breitingen
7. BSV Markranstädt II
8. Dreno – Fighters Nossen
9. BSV Markranstädt I
10. UHC Döbeln „U 13“
11. SC DHfK II
12. MFBC II
13. Humboldtschule

468 ad
×

Unsere Homepage verwendet Cookies um herauszufinden, was Ihr über den MFBC lesen möchtet und wir unsere Onlinepräsenz verbessern können. Weitere Informationen dazu und wie wir Eure Daten verwenden.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen