Leider kannst du unsere Seite nicht in vollem Umfang nutzen.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Verwendung deiner Daten, indem du auf "Akzeptieren" im unteren roten Banner klickst.

Einmal Bronze und eine Enttäuschung

Am vergangenen Sonntag fanden in Leipzig die Playoffs der U13 Kleinfeld Regionalliga statt. Mit gleich 2 Teams des MFBC gab es berechtigte Hoffnungen auf mindestens eine gute Platzierung. 

Im ersten Spiel des Tages musste der Sieger der Staffel I aus Grimma gegen den Viertplazierten der Staffel II, die USV Halle Saalebiber, ran. Im Vorfeld konnte man eigentlich erwarten dass der treffsichere Sturm und die erfolgreiche Verteidigung aus der Hauptrunde eine gute Basis für den Halbfinaleinzug darstellen. Doch dies sollte sich nicht bewahrheiten.
Der Anfang des Spiels war solide, konnte man noch mit 1:0 in Führung gehen. Doch danach verlor das Team komplett die eigene Linie und kassierte bis zur Pause 4 Gegentreffer. In der zweiten Hälfte verkürzte man zwar sukzessive den Abstand bis zum Ausgleich, kassierte aber 3 Sekunden vor Ende des Spiels den entscheidenen Gegentreffer.
6:7 Niederlage. Aus im Viertelfinale. Nach der Hauptrunde eine große Enttäuschung. Grimma schaffte es nicht das eigene Spiel zu etablieren und mögliche Verbesserungsmaßnahmen optimal umzusetzen. Zu wenig Bewegung und zu wenig Konsequenz vor dem Tor bedeuteten das verdiente Ausscheiden im Viertelfinale.
Zwar holte man sich mit einem 29:3 Sieg gegen den UHC Weißenfels und einen 6:5 n.V. gegen Nebra den 5. Platz, doch so richtig zufrieden dürfte dieses Resultat niemand gestellt haben.

Erfreulich aus Grimma-Sicht: der Gewinn der Topscorer-Wertung durch Hannes Heinrich.

Mit 76 Punkten am Ende ganz oben – Hannes Heinrich

Komplett anders verlief der Tag für die SG MFBC/Makranstädt. Im Viertelfinale traf man auf die leicht favorisierten Arche Fighters Nebra, die in ihrer Staffel den zweiten Platz nach der Hauptrunde belegten. Und Leipzig begann furios: nach nicht mal fünf gespielten Minuten führte man mit zwei Toren. Zwar schaffte man es nicht die Führung durchgängig zu behaupten und lag kurzzeitig hinten, allerdings ging man Ende der erste Hälfte mit einem 5:3 aus Sicht des MFBC in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt legte man dann schnell drei weitere Tore nach, wodurch man zehn Minuten vor Ende des Spiels deutlich in Führung lag. Diesen Vorsprung gab man nicht mehr aus der Hand und ein 12:5 Sieg bedeutete den Halbfinaleinzug.
Im Halbfinale musste man dann gegen den späteren Playoff-Gewinner der SC DHfK Leipzig spielen.
Das Team versuchte zwar die große Überraschung zu schaffen, doch diese blieb leider aus. Mit einem 14:2 schied man verdient aus, zeigte aber eine couragierte Leistung. 
Im Spiel um Platz 3 traf man abschießend auf die Saalebiber aus Halle. Und die Revanche für die Vereinskameraden aus Grimma gelang. In einem munteren Spiel mit einer immer wieder abwechselnden Führung für jedes Team, konnte sich die SG am Ende mit 12:10 durchsetzen.
Bronze zum Abschluss der Saison. Glückwunsch an das gesamte Team und die Trainer.

.
Leider kannst du unsere Seite nicht in vollem Umfang nutzen.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Verwendung deiner Daten, indem du auf "Akzeptieren" im unteren roten Banner klickst.
×

Unsere Homepage verwendet Cookies und eingebettete Inhalte um herauszufinden, was Ihr über den MFBC lesen möchtet und wir unsere Onlinepräsenz verbessern können. Weitere Informationen dazu und wie wir Eure Daten verwenden.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen