Leider kannst du unsere Seite nicht in vollem Umfang nutzen.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Verwendung deiner Daten, indem du auf "Akzeptieren" im unteren roten Banner klickst.

Formstarke Devils zu Gast in Leipzig

Noch ein Sieg bis zum Playoff-Halbfinale! Am kommenden Sonntag kann das Herren-Bundesligateam des MFBC mit einem Sieg vorzeitig das Ticket für das Halbfinale der Playoffs sichern. Doch dafür muss man die formstarken Devils schlagen, bei denen seit letzter Woche zwei zusätzliche Legionäre aus Skandinavien mitspielen.

MFBC Leipzig – Red Devils Wernigerode
Sonntag 08.03.20, 16:00 Uhr
Sporthalle am Rabet, Leipzig

Ausgangslage
Durch das Unentschieden im Derby gegen Weißenfels (6:6 n.V.) und der zeitgleichen Niederlage der Floor Fighters in Schriesheim benötigt der MFBC nur noch einen Sieg aus den verbleibenden zwei Spielen der regulären Saison, um sicher auf Platz zwei in die Playoffs einzuziehen. Der damit verbundene direkte Einzug ins Halbfinale würde zwei freie Wochenende nach dem Final4 bedeuten. Generell zeigt das Team aktuell eine gute Form, auch im Hinblick auf das in wenigen Wochen stattfindende Großevent.
Die Situation beim Gast aus Wernigerode ist dagegen ein wenig brisanter. Durch den 5:4-Sieg nach Verlängerung am vergangenen Samstag gegen Kaufering, hat das Team noch reale Chancen auf die Teilnahme an den Playoffs. Mit zwei Punkten Rückstand auf Platz sechs ist noch alles möglich. Daher werden die Devils alles daransetzen, um in Leipzig drei wichtige Punkte zu holen.

Kadersituation
Am Sonntag werden ein paar Spieler fehlen. So stehen Paul Kretzschmar, Arian Trützschler und Moritz Götze nicht zur Verfügung. Erfreulich ist allerdings die Rückkehr von Goalie Pavel Lubentsov in den Kader.

Gegnercheck Red Devils Wernigerode
Die Red Devils vollziehen in diesem Jahr einem Umbruch, da das von Ralf Lisiecki trainierte Team zu großen Teilen aus sehr jungen Spielern besteht. Dementsprechend wechselhaft waren die bisherigen Leistungen der Devils. Nach der Hinrunde sprach vieles für die Teilnahme an den Playdowns. doch nach dem Jahreswechsel legte man deutlich zu und sammelte Siege gegen direkte Konkurrenten. Inzwischen ist sogar das Erreichen der Playoffs ein noch mögliches Szenario.
Die bisher gefährlichsten Spieler der Saison sind bei den Devils Routinier Vojta Krupicka mit 23 Punkten (13T / 10A), gefolgt von Philip Andersson mit 22 Punkten. Letzterer konnte in den vergangen Wochen immer wieder entscheidende Tore erzielen, welche den Devils mehrere Siege einbrachten. Bester deutscher Spieler ist aktuell Jungspund Paul Sundt mit 20 Punkten.
Des Weiteren unterstützen seit vergangener Woche zwei weitere Legionäre das Team aus Sachsen-Anhalt. Joni Liikanen und Aku Taira spielten bereits vor einigen Jahren in Deutschland und sollen weitere Qualität in den Kader bringen.
Das Hinspiel gewann der MFBC deutlich mit 15:7.

MFBC-Doppelspieltag
Bereits um 13 Uhr spielen die Damen des MFBC ebenfalls gegen die Devils. Dieses Spiel ist für die Endplatzierung und damit die Ausgangslage in den Playoffs sehr wichtig, zumal Wernigerode in den letzten beiden Spielen überraschend Bonn und Dümpten schlagen konnte.

Bundesliga am Wochenende
TV Schriesheim – ETV Piranhhas Hamburg
Berlin Rockets – UHC Sparkasse Weißenfels
VfL Red Hocks Kaufering –           SSF Dragons Bonn
Floor Fighters Chemnitz – DJK Holzbüttgen

Fotos: MFBC

.
Leider kannst du unsere Seite nicht in vollem Umfang nutzen.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Verwendung deiner Daten, indem du auf "Akzeptieren" im unteren roten Banner klickst.
×

Unsere Homepage verwendet Cookies und eingebettete Inhalte um herauszufinden, was Ihr über den MFBC lesen möchtet und wir unsere Onlinepräsenz verbessern können. Weitere Informationen dazu und wie wir Eure Daten verwenden.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen