Leider kannst du unsere Seite nicht in vollem Umfang nutzen.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf "Akzeptieren" im unteren roten Banner klickst.

Halbzeit, wir ziehen ein erstes Zwischenfazit…

Überblick

Die erste Hälfte der Saison liegt hinter den Herren um Kapitän Erik Schuschwary und dies bedeutet erstmals ein Fazit zum bisherigen Saisonverlauf zu ziehen. Von überzeugenden und überraschenden Ergebnissen bis hinzu dürftigen Leistungen war bei den ersten elf Pflichtspielen alles dabei.

Nach neun Spieltagen in der Floorball-Bundesliga rangiert das Team um Trainergespann Persson/ Uosukainen auf dem zweiten Tabellenplatz mit nur 3 Punkten Abstand zum Tabellenführer aus Weißenfels. Zusätzlich steht man im Floorball Deutschland Pokal im Achtelfinale und trifft dort am 16.Dezember auf Hannover 96.
Mit Siegen gegen Lilienthal, Wernigerode oder Berlin zeigte das Team bereits früh in der Saison ein gute und stabile Form, welche mit deutlichen und souveränen Siegen gegen Teams aus dem unteren Tabellendrittel ein auf das andere Mal bestätigt werden konnte. Die einzige Niederlage erlitt man beim Derby gegen Weißenfels wo man knapp mit 4:5 unterlag.

Headcoach Matthias Persson schätzt den bisherigen Saisonverlauf wie folgt ein:

Wie beurteilst du den bisherigen Saisonverlauf und die Leistungen?

Wir haben bereits im Sommertraining gemerkt, dass ordentlich Zug in der Truppe ist. Auch die Vorbereitungsspiele verliefen gut und man konnte sehen, dass hier etwas Besonderes zusammenwächst.

Was ist im Vergleich zum letzten Jahr anders?

Der größte Unterschied zur vergangenen Saison ist die Kaderbreite. Und damit meine ich nicht nur quantitative sondern insbesondere die qualitative Breite – unsere Neuzugänge bringen einiges mit aber auch unser „Stamm“ hat sich in vielerlei Hinsicht verbessert. Viele nehmen jetzt den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung, was mich sehr positiv stimmt.

Wie lief die Einbindung der Neuzugänge ab, besonders bezogen auch auf unsere Nachwuchsspieler?

Bei unseren Neuzugängen handelt es sich durchweg um Spieler, die sich einfach einbinden lassen. Aber viel wichtiger ist, dass das jetzige Mannschaftsgefüge die Integration neuer Spieler einfach macht. Wir haben eine gute Truppe, die eng zusammenhält aber auch neue Spieler aufnimmt. Beim Nachwuchs gehen wir behutsam vor, scheuen uns aber nicht, jemandem die Chance zu geben, wenn wir der Meinung sind, dass er es schaffen könnte. Aus dem Grund schauen wir sie uns schon sehr genau an. Vor allem ist uns dabei die sportliche Einstellung unserer Youngsters sehr wichtig. Wer hart arbeitet und bereit ist zu lernen, kann es schaffen. Erik Freund geht dabei gutem Beispiel voran. Er macht derzeit eine sehr gute Entwicklung durch. „Leider“ hat Erik nur zurzeit Pech, dass er mit Markus Rosenthal und Pavel Lubentsov zwei sehr erfahrene und gute Torhüter vor sich hat. Aber seine Zeit wird kommen. So wie für einige andere.

Kannst du uns einen Ausblick geben für die weitere Saison bzw. deine Erwartungen?

Wir müssen zunächst aufpassen, dass der Erfolg uns nicht zu Kopf steigt. Daher versuchen wir äußerst kritisch mit unserer Leistung umzugehen. Es gibt immer etwas, was man verbessern kann – auch wenn wir derzeit die beste Offensive sowie Defensive der Liga haben. Beispielsweise müssen wir variabler werden und ein noch höheres Tempo gehen können. Um dies zu schaffen, musst du einerseits technisch und physisch hierzu in der Lage sein, aber auch ein gewisses Grundvertrauen in deinen Mitspielern haben, sonst greifen die Rädchen nicht ineinander. Aus dem Grund wollen wir noch weiter an gewisse Stellschrauben drehen, Automatismen verfeinern und individuelle Spieler noch besser machen bzw. ihnen Rollen geben, in denen sie eventuell ihre Fähigkeiten noch besser zu Geltung bringen können. Der Erfolg in der ersten Phase der Saison hat uns natürlich die Lage versetzt, etwas experimentieren und probieren zu können. Und genau das tun wir derzeit.

Statistiken

Saisonspiele:  8 Siege / 1 Niederlage

Offensivpower: 95 Tore (10,55 Tore im Schnitt) bedeuten den torhungrigsten Angriff der Liga

Defensivbollwerk: 38 Tore (4,22 Tore im Schnitt) ließ die stärkste Verteidigung der Liga nur zu

Stärkstes Duo: 73 Punkte (Pousi 37 & Schuschwary 36) verzeichnet das stärkste Sturmduo der Liga mit klarem Abstand vor Weißenfels (62) oder Wernigerode (54)

Höchster Sieg: 16:2 vs Holzbüttgen stellt den Sieg mit der größten Differenz in der Liga da

Höchste Niederlage: 4:5 vs Weißenfels, die einzige Niederlage in der Hinrunde

Längste Serie: 6 Pflichtspiele ohne Niederlage

Hart aber Fair: 14 x 2‘ und 1x 5‘ bedeuten die zweitfairste Statistik aller Bundesligateams

Fix sind wir nicht: 2:55min vergingen zum momentan schnellsten Tor vs Lilienthal

Schlagen spät zu: 11sec vor Spielende schlugen wir vs Hamburg für unser spätestes Tor zu


Genug der Statistiken, wir haben kurz vor der WM nochmal mit Erik gesprochen, welchen Eindruck er vom Team hat und welche Chancen er diese Saison sieht. Hier seine Antworten:

Erik beschreib aus deiner Sicht mal die aktuelle Stimmung im Team!

Die Stimmung im Team ist natürlich sehr positiv. Wenn du bis jetzt nur ein Spiel verloren hast, die beste Offensive und die beste Defensive hast musst du viel bis sehr viel richtig machen. Wir müssen jetzt nur weiter machen. Die Rückrunde wird denke ich nicht so einfach werden weil wir uns mit unseren Leistungen zum „Gejagten“ gespielt haben. Alle Teams wollen uns schlagen und das ist ein großes Kompliment für unsere bisherige Leistung.

Du bist seit dieser Saison Kapitän. Was glaubst du macht dein Team spezielle diese Saison so stark?

Ich glaube zum einen liegt es daran das wir einen guten Mix aus gestanden und erfahrenen Spieler, sowie junge und wilde Jungs haben die jedes Spiel spielen wollen. Das sieht man auch daran, dass wir Rückstände oder Gegentore stets wieder ausgleichen können. Das ist ein großer Unterschied zur letzten Saison. Dazu kommt es das wir bis jetzt in jedem Training und bei jedem Spiel immer mit drei Reihen spielen konnten. Was natürlich noch  dazu kommt ist das die Jungs sehen dass diese Saison viel möglich ist. Wichtig ist nur das wir alles daran setzten das es auch so bleibt!


Das erste Rückrundenspiel findet dann am 22.12 um 16:00 Uhr in der Sporthalle Brüderstraße gegen den aktuellen Vizemeister TV Lilienthal statt.

.
Leider kannst du unsere Seite nicht in vollem Umfang nutzen.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf "Akzeptieren" im unteren roten Banner klickst.
×

Unsere Homepage verwendet Cookies und eingebettete Inhalte um herauszufinden, was Ihr über den MFBC lesen möchtet und wir unsere Onlinepräsenz verbessern können. Weitere Informationen dazu und wie wir Eure Daten verwenden.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen