Leider kannst du unsere Seite nicht in vollem Umfang nutzen.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Verwendung deiner Daten, indem du auf "Akzeptieren" im unteren roten Banner klickst.

Pflichtaufgabe erfüllt

Am vergangenen Samstag trafen die Messestädter auf den Aufsteiger aus Bonn! Trainer Uosukainen konnte auf drei Reihen zurückgreifen und wollte von Anfang an den Dragons klar aufzeigen, dass die drei Punkte definitiv in Leipzig bleiben würden.

Rein ins erste Drittel und das Spiel nahm schnell Form an. Leipzig erarbeitet sich Abschluss um Abschluss wohingegen Bonn vor allem auf Leipziger Fehler im Aufbauspiel hoffte und versuchte mit Konter Nadelstiche zu setzen. In der vierzehnten Minute verwandelte Topscorer Weißkirchen einen der ersten Bonner Angriffe zur 0:1 Führung. Leipzig ließ sich davon aber nicht beirren und schlug nur kurze Zeit später durch Granlund zurück. Kurz vor der Drittelpause gelang den Leipzigern dann sogar noch der 2:1 Führungstreffer durch ein Eigentor der Dragons. 26 zu 6 Schüsse sprechen eine klare Sprache in diesem ersten Drittel. Trainer Uosukainen appellierte in der Pause an die Qualität der Abschlüsse, die Chancenverwertung und mahnte zur Vorsicht bei den Kontern.
Im zweiten Drittel bot sich dem Zuschauer ein ähnliches Bild, Bonn mauerte Tief und setzte auf lange Bälle bzw Konter und Leipzig rannte ein aufs andere Mal an. Pousi, Trützschler und B. Hoppe netzen drei Mal für Leipzig ein und bauten die Führung schrittweise auf 5:1 aus. Gefährlich Konter wurden in dieser Phase des Spiels entweder schon frühzeitig gestoppt, geblockt oder Leipzigs Goalie Lubentsov parierte sie und hielt Bonn somit bei einem Treffer.
Im letzten Drittel ließen die Leipzig um Kapitän Schuschwary die Zügel ein klein wenig lockerer was die Bonner zu zwei unnötigen Anschlusstreffern, zum zwischenzeitlichen 6:3, brachte. Bonn musste aber allmählich dem Laufpensum Tribut zollen, wodurch die Lücken für die Leipziger Offensivreihen immer größer wurden, zwei Mal Schuschwary, zwei Mal Bothe und ein Mal Pousi schraubten das Ergebnis auf 10:3 hoch!

Man kann mit dem Ergebnis und dem zweiten Platz nach der Hinrunde zufrieden sein auch wenn man wieder einmal gesehen hat, dass nicht alles Gold ist was glänzt. Das Team hat noch genug zu tun will man in der Saison sein gewünschtes Ziel von zwei Titeln erreichen. Der nächste Schritt ist am Sonntag um 16 Uhr den Rückrundenauftakt gegen die Red Hocks Kaufering in der heimischen Brüderstraße zu gewinnen.

.
Leider kannst du unsere Seite nicht in vollem Umfang nutzen.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Verwendung deiner Daten, indem du auf "Akzeptieren" im unteren roten Banner klickst.
×

Unsere Homepage verwendet Cookies und eingebettete Inhalte um herauszufinden, was Ihr über den MFBC lesen möchtet und wir unsere Onlinepräsenz verbessern können. Weitere Informationen dazu und wie wir Eure Daten verwenden.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen