Leider kannst du unsere Seite nicht in vollem Umfang nutzen.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Verwendung deiner Daten, indem du auf "Akzeptieren" im unteren roten Banner klickst.

Saisonfinale bei der U9

Am vergangenen Sonntag standen die Playoffs der jüngsten Mannschaft des MFBC – der U9 – an. Nachdem Erreichen des 4. Tabellenplatzes in der Vorrundenstaffel war schon die Teilnahme an den Playoffs ein Erfolg, da die Mannschaft im letzten Sommer erst gebildet wurde und die Kinder mehrheitlich Anfänger und spielerisch unerfahren waren. Zum Finaltag konnte das Team um die beiden Coaches Jannik und Tom mit 13 Spielern fast vollzählig die Reise zur Stadthalle in Weißenfels antreten.

Die U9 des MFBC bei den Playoffs in Weißenfels

Zum Auftakt trat unsere U9 im Viertelfinale gegen den Topfavoriten aus Nebra an, der in seiner Staffel alle Vorrundenspiele klar für sich entscheiden konnte. Es zeigte sich gleich zu Beginn des Spiels, dass Nebra dem MFBC sowohl körperlich als auch athletisch und schusstechnisch überlegen war und zugleich gedankenschneller agierten konnte. Die sehr überschaubare Kaderstärke von nur 5 Spielern wirkte sich nicht als Nachteil aus, da Nebra sehr eingespielt war und so konnten sie im Verlauf des Spiels viele Torchancen erspielen und gekonnt ausnutzen. Es war leider nach wenigen Minuten klar, dass unsere junge und unerfahrene Mannschaft in diesem Spiel noch Lehrgeld zu zahlen hatte. Von der großen Kulisse mit vielen Zuschauern, zwei parallel laufenden Spielen und lautem Geräuschpegel ließen sich etliche Akteure etwas ablenken, so dass das Team leider nicht seine beste Saisonleistung abrufen konnte. Dafür konnten alle Spieler wichtige Spielerfahrung sammeln und beobachten was man mit Training und Fleiß erreichen kann. Am Ende konnte Nebra mit einem 14:1-Sieg zwar erwartungsgemäß, aber in der Höhe unnötig, in das Halbfinale einziehen. Für unsere jüngsten Floorballer ging es damit in der Folge in der Trostrunde weiter.

Nach der klaren Niederlage im Viertelfinale war bei einigen Spielern im Team eine gewisse Enttäuschung zu spüren, aber in der kurzen Nachbesprechung in der Kabine konnten Jannik und Tom die Kids wieder aufmuntern, so dass sie mit Vorfreude und Zuversicht das nächste Spiel entgegensehen konnten. Der nächste Gegner war kein geringerer als die Red Devils aus Wernigerode. Die beiden Teams waren leistungstechnisch auf Augenhöhe, wobei der MFBC fast das ganze Spiel über mit einem oder zwei Toren in Führung lag. Hier sorgte die sehr gute Verteidigung von Ellen, Jazira und Lina dafür, dass viele gegnerische Chancen vereitelt werden konnten. Sieben Minuten vor Schluss lagen die jungen MFBC-Floorballer somit nach Toren von Karl-Friedrich, Jesper und Almotasem noch mit 5:3 in Führung, aber Wernigerode kam in der Schlussphase zurück und konnte ca. 3 Minuten vor Schluss auf 5:5 ausgleichen. Dabei blieb es denn vorerst und es ging in die Verlängerung. Hier haben die Trainer ein wenig taktiert und haben die erfahrensten Spieler Almotasem, Finley, Jesper und Dariyan auf das Spielfeld geschickt. Diese Zusammenstellung trug gleich nach 25 Sekunden Früchte als Topscorer Almotasem mit einem gezielten Schuss sein viertes Tor im Spiel erzielen konnte und somit sein Team ins Platzierungsspiel um Platz 5 befördert hat. Die Freude über das entscheidende Tor und den Sieg war sowohl bei den Spielern und Coaches als auch bei den zahlreich mitgereisten Eltern, Geschwister und Großeltern riesig.

In der etwa 2 stündigen Spielpause erholten sich die Spieler bei schönstem Wetter im Kreis der Familien.

Im letzten Spiel des Tages stand uns der Tabellenerste Dessau aus der eigenen Staffel gegenüber, gegen den der MFBC in der Vorrunde zwei Mal unterlegen war. Nach einem 7:3 im ersten Spiel verlor man im 2. Spiel knapp mit 6:5. Daher war das Ziel für das kommende Spiel klar: dieses Mal wollten die Leipziger unbedingt gewinnen. Die Spieler waren von Anfang an sehr konzentriert und alle haben ihre entsprechende Leistung abrufen können. Gleich nach einer guten Minute konnte Rufus als einer der jüngsten Spieler im Team sein aller erstes Punktspieltor schießen. Auch die anderen torgefährlichen Stürmer Lotte, Anuk, Tim und Lasse haben den Druck auf das gegnerische Tor durch schöne Spielkombinationen hochgehalten. Das Team um Kapitän Jesper hat sich aber damit noch lange nicht zufrieden gegeben und spielte weiter so stark auf, dass Almotasem und Karl-Friedrich auf 3:0 erhöhen konnten. Mit diesem recht komfortablen Spielstand konnte das Team dann in die Halbzeit gehen. Dessau konnte dann allerdings in der 2. Halbzeit stärker aufspielen und erzielten gleich nach 14 Sekunden das 3:1. Nach sieben torlosen Minuten konnte wiederrum Finley für den MFBC seine über die gesamte Saison starken Leistungen mit einem 4:1 krönen. Die Entscheidung war noch lange nicht gefallen, denn in den folgenden Spielminuten konnte Dessau zwei weitere Tore erzielen, so dass es in den letzten drei Minuten des Spiels ein spannender Kampf um den Sieg wurde. Aber erfreulicherweise hat das Team in den letzten Monaten gelernt in engen Spielen konzentriert und cool zu bleiben. Dies zahlte sich auch in diesem Spiel aus, so dass am Ende ein 4:3-Sieg auf dem Tableau stehen blieb. Damit war die Freude sehr groß, die Spieler lagen sich in den Armen und alle waren stolz am Ende mit so einem jungen Team in der ersten Saison den 5. Platz von insgesamt 10 Mannschaften zu erreichen. 

Nach einer kurzen Wartepause wurde gleich die Siegerehrung für die Teams auf den Plätzen 5-8 durchgeführt. Hier wurde unserem Team die verdiente Urkunde und jedem Spieler seine wohlverdiente Medaille überreicht. Alle Spieler waren stolz und fröhlich, so dass der Spieltag am Ende ein großer Erfolg für alle war.

Zum Team gehören weiter Mia und Jonathan, die aufgrund von Krankheit und anderer Verpflichtungen an den Playoffs leider nicht teilnehmen konnten.

Am Ende des Tages waren alle zufrieden

Trainer-Resümee zur abgelaufenen Saison:
Das Team eine tolle Entwicklung genommen! Anfänglich wurden sehr viele einfache Fehler gemacht und so unnötig viele Tore kassiert, aber in den folgenden Monaten haben sich alle Spieler ganz deutlich verbessert und die Mannschaft ist zu einer starken Einheit zusammengewachsen. Erfolgsfaktoren sind dafür unter anderem der Team eigene MFBC-Ruf, der vor jedem Training und jedem Spiel lautstark in die Sporthalle gebrüllt wurde. Zudem konnten alle Spieler in jedem Spiel zum Spielerfahrung sammeln und jeder hatte das Gefühl ein wichtiger Teil des Teams zu sein. Sogar in engen Spielsituationen am Ende eines Spiels haben alle Spieler mitentschieden und akzeptiert, dass die ältesten und erfahrensten Spieler gehäuft zum Einsatz kamen. Diese Reife und dieser Zusammenhalt ist aus Sicht der Trainer sehr außergewöhnlich, welches den tollen Zusammenhalt im Team nochmal unterstreicht. Der Trend lässt sich mit Zahlen belegen: Während nach den ersten 6 Spielen 5 Niederlagen und 1 Sieg zu Buche standen, konnte von den letzten 7 Spielen 4 gewonnen werden bei lediglich 2 Niederlagen und einem Unentschieden.

Endplatzierungen der mitteldeutschen U9:

1.       Arche Fighters Nebra

2.       UHC Sparkasse Weißenfels 1

3.       Floorball Tigers Magdeburg

4.       DHfK Leipzig

5.       MFBC Leipzig

6.       PSV 90 Dessau

7.       Red Devils Wernigerode

8.       UHC Elster

9.       UHC Sparkasse Weißenfels 2

10.   Black Lions Landsberg

.
Leider kannst du unsere Seite nicht in vollem Umfang nutzen.
Bitte erlaube Cookies und akzeptiere unsere Verwendung deiner Daten, indem du auf "Akzeptieren" im unteren roten Banner klickst.
×

Unsere Homepage verwendet Cookies und eingebettete Inhalte um herauszufinden, was Ihr über den MFBC lesen möchtet und wir unsere Onlinepräsenz verbessern können. Weitere Informationen dazu und wie wir Eure Daten verwenden.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen