Saisonstart für U9 mit positivem Resümee.

Am vergangenen Sonntag war es endlich soweit. Der von den Kindern langersehnte Ligaauftakt fand in Landsberg statt – für die meisten Spieler waren es die ersten 2 Spiele in ihrer Karriere. Entsprechend groß war die Aufregung. 9 junge Spieler standen bis in die Haarspitzen motiviert bereit, um den Eltern und Gegnern zu zeigen wie gut sie schon sind. Mit von der Partie waren Jesper Persson, Dariyan Varol, Jazira Lind, Mia Dankwardt, Karl Friedrich Istel, Lina Genenz, Rufus Genenz, Tim Naundorf und Finley Hirsch, der für das Team eine Verstärkung ist und dies in beiden Spielen unter Beweis stellen konnte.

Nachdem Coach Tom Genenz erst einmal ein paar grundsätzliche Dinge wie Spieldauer, Wechsellänge, Einspielübungen etc. erklärt hatte, ging es im ersten Spiel gegen Elster. Nach dem Einspielen und vor dem Bully versammelte Tom die Spieler um das eigene Tor, um sein Team mit dem etablierten U9-Ruf zu motivieren:

Oli, ola, olé,
Wir sind der MFBC.
Ein Schuss, ein Tor,
Leipzig vor.

Nach dem Anpfiff haben die Leipziger sehr gut losgelegt und kannten kein Respekt, obwohl die gegnerischen Spieler durchschnittlich älter und größer waren. Doch der Spielverlauf sollte sich nicht im Ergebnis widerspiegeln, denn gerade in der ersten Halbzeit konnte der MFBC mit viel Ballbesitz und etlichen Torchancen leider keinen Torerfolg feiern. Auf der anderen Seite war das Spiel von Elster höchst effektiv, denn nach 4 Schüssen auf das Leipziger Tor stand es plötzlich 3:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Pause.

In der zweiten Hälfte wurde der Gegner etwas besser und konnte innerhalb von 7 Minuten den Spielstand auf 6:0 erhöhen, ohne wirklich erkennbar das bessere Team zu sein. Mehrere Tore fielen aufgrund der Unerfahrenheit in der Verteidigung, aber im letzten Viertel des Spiels stand die Verteidigung deutlich sicherer: es fielen keine Gegentore mehr. Mit einem sehenswerten Tor von Finley Hirsch konnte noch das Ehrentor erzielt und gleichzeitig für etwas mehr Selbstvertrauen gesorgt werden. Trotz dieser Niederlage im ersten Spiel war niemand traurig, denn man hatte schließlich toll gekämpft und hatte auch in den Phasen der schnellen Gegentore toll als Team zusammengehalten!

Nach einem Spiel Pause ging es dann im 2. Spiel gegen den Ausrichter aus Landsberg. An dieser Stelle sei erwähnt, dass Landsberg ein sehr gastfreundlicher und kindgerechter Ausrichter war. Kabinen waren beschriftet, das Feld wie in einer Arena zentral aufgebaut und er wartete vor allem mit einem sehr ansprechenden Verpflegungsstand auf.

Das Ziel von Coach Tom war es, die positiven Erfahrungen aus dem ersten Spiel (toller Kampfgeist, toller Teamspirit) um ein paar Dinge wie besseres Stellungsspiel in der Abwehr und höhere Trefferquote im Sturm zu ergänzen.

Dies ist in der ersten Hälfte des Spiels gut gelungen. Die U9-Floorballer des MFBC konnten die Halbzeit gegen den starken Ausrichter sehr offen gestalten, so dass man mit einem 4:4 in die Pause gehen konnte. Dabei konnten sich mit Karl Friedrich, Tim, Finley und Jesper gleich 4 verschiedene Spieler in die Torschützenliste eintragen.

468 ad
×

Unsere Homepage verwendet Cookies um herauszufinden, was Ihr über den MFBC lesen möchtet und wir unsere Onlinepräsenz verbessern können. Weitere Informationen dazu und wie wir Eure Daten verwenden.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen