Seit wenigen Stunden schreiben wir das Kalenderjahr 2020.
Was uns bleibt? Ein Jahrzehnt voller Erinnerungen, Erfolgen, Tränen und Wandel.

Blicken wir einmal auf die letzten zehn Jahre in Bild und Text zurück.

Erfolge, Teilnahmen an internationalen Turnieren, Trauer, Tränen und Erinnerungen. Alles ist eng miteinander verbunden.
Während unsere Damen mit vielen Meistertiteln im Rücken in das Jahrzehnt starteten und  ganz nebenbei die Europacup-Qualifikation in Grimma ausrichteten und an dieser teilnahmen, so hatten unsere Herren eine sehr lange Titeldurststrecke hinter sich.
2013 nahm auch diese ihr Ende. Unter den Trainern Silke Unger und Lutz Gahlert konnten Spieler wie Christian Fritsche, Mattias Persson, Petter Ericson Hallen und Viktor Carlson (um nur einige zu nennen) den Titel des deutschen Meisters wieder nach Leipzig holen.
Zwei Spieler aus dem Meisterteam 2013 sind noch heute im Kader unseres Herrenteams:
Stanislav Kanta und Matthias Böthgen.

Bundesliga-Herren in der Saison 2012-2013
Bundesliga-Herren in der Saison 2014-2015


Für die MFBC-Damen begann das Jahrzehnt mit einem personellen Umbruch – Spielerinnen wie Daniela Kolbe, Sabine Wagner, Lisa Glaß bildeten ab sofort das Rückgrat der Damen und gestalteten eine sehr erfolgreiche Ära aktiv mit.
Aus dem Damenkader der Saison 2009-2010 ist mit Anne-Marie Mietz eine Spielerin noch in der Bundesliga aktiv.

Was uns für immer bleibt sind folgende Erfolge in den letzten zehn Jahren:
Deutscher Meister bei den Herren 2013 und 2019, Deutscher Meister 2010, 2015, 2018 und Pokalsieger 2011, 2018, 2019 bei den Damen!

Deutschen Meisterschaft 2013 – Herren
Deutsche Meisterschaft 2015 – Damen
Pokalsieger (und Deutscher Meister) 2018 – Damen
Deutscher Meister 2019 – Herren


Jugend, Oldies, zweite Herren:
Wie sich der MFBC in diesen Jahren entwickelt hat, wird an unseren Jugendteams, unseren zweiten Herren und Oldies sichtbar.
Stetig erfolgreich war dabei unser zweites (oder drittes) Herrenteam – mit Regionalliga-Meistertiteln in den Jahren 2010 und 2013, vielen weiteren Silbermedaillen in der Regionalliga-Großfeld – gezeichnet durch einen dauerhaften Wandel durch das Heranführen von Jugendspielern.
Viele Spieler der Bundesliga- oder Regionalliga-Herren, welche das letzte Jahrzehnt mit geprägt haben, finden sich heute in unserem „OldBoys“-Team zusammen – nicht weniger erfolgreich und weiterhin erfolgshungrig und motiviert.

Zweite Mannschaft im Jahr 2014
OldBoys (Jahr 2016)


Betrachten wir unsere Jugendmannschaften, so können wir auf eine gute Nachwuchsarbeit zurück blicken – mit vielen Hoch und Tiefs.
Viele unserer Spieler(innen), welche in den Jahren 2010 bis 2015 in den U11- bis U17-Teams spielten, sind schon heute wichtige Bausteine für unsere Erfolge in dem letzten zwei Jahren.
Besonders hervor zu heben ist auch die Zusammenarbeit im Jugendbereich von allen Vereinen – ob Grimma, Schkeuditz oder Leipzig – in vielen Ligen treten unsere Teams als Spielgemeinschaften auf.
Dieser Zusammenhalt und die Zusammenarbeit ist auf vielen Ebenen im MFBC spürbar.

Lipsiade 2011 – zweiter von links: Oberbürgermeister Burkhard Jung
U17-Junioren (2013)
U17-Spieltag Juniorinnen (2017)


Wenn wir den Verein im Gesamten sehen, so muss auch die Arbeit neben dem Platz besonders hervor gehoben werden!
Alles Erreichte wäre nie möglich gewesen, ohne viele Stunden Ehrenamt und harter Arbeit.
Um einige Damen und Herren zu nennen, die ihr letztes Hemd für den Verein gegeben haben oder weiterhin viele Stunden in Ihrer Freizeit opfern: Jennifer Thomas, Christian Fritsche, Danny Weißwange, Stefan Marklowsky, Holger Saß, Ralf Kühne, Marcus Linke, Peter Dietel, Carsten Schulemann, Christian Sieber.
Alle haben ihren Anteil dazu beigetragen, den Verein weiter zu entwickeln.

Auch dankbar sein müssen wir unseren Sponsoren und Ausrüstern!
Stetig konnten wir auf Ihre Zusammenarbeit bauen und so die Grundlage dafür schaffen, wo wir heute stehen.
So konnten wir uns in diesem Bereich breiter aufstellen und viele sportbegeisterte Kontakte knüpfen. Durch die Zusammenarbeit mit EXE-Sport in den letzten sechs und den nächsten Jahren, können wir auf eine wichtige Konstante im Bereich Ausrüster zurückgreifen.

Digitalisierung, SocialMedia – ob Facebook, YouTube oder Instagram – Floorball lebt davon, diesen Weg aktiver zu gehen als andere Sportarten.
Selbstbewusst kann ich sagen, dass wir auf diesen Plattformen eine gute Arbeit machen. Als kleines Team versuchen wir immer, alle Entwicklungen, Ankündigungen, Berichte und Medien zeitnah zur Verfügung zu stellen. Neben allen anderen Verpflichtungen ist es nicht immer leicht, dieser Aufgabe Herr zu werden.

RB Leipzig-Fussballer Emil Forsberg zu Gast beim MFBC-Herren-Training (2016)

Unter all diesen Gesichtspunkten – Erfolgen, Erinnerungen und Ihrer aller Unterstützung – kann ich beruhigt ein neues MFBC-Jahrzehnt einläuten und in die Zukunft schauen.
Die Strukturen sind geschaffen, dass wir Schritt für Schritt diesen Weg weitergehen, um 2030 auf ebenso erfolgreiche Jahre zurückblicken zu können.

Wollen Sie das kommende Jahrzehnt mitgestalten und ein Teil der MFBC-Geschichte werden?
Wir sind jederzeit offen für neuen Input, Impulse und Personen, welche aktiv mitwirken wollen.

Ich wünsche allen Mitgliedern, Spieler(inne)n, Fans und Freunden ein Gesundes Neues Jahr 2020 und eine erfolgreiche Zukunft.

Mit FloorballvereinT-en Grüßen

André Mühle

Floorball Deutschland

International Floorball Federation

Unsere MFBC-Homepage verwendet Cookies und eingebettete Inhalte. Genauere Information entnehmen sie bitte unteren Datenschutzrichtlinien. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen