Rettung in letzter Minute – MFBC sichert sich späte drei Punkte gegen Schriesheim

19.01.2022
https://floorball-mfbc.de/wp-content/uploads/2020/06/MFBC-Logo-2-160x160.png

8          |          5

https://floorball-mfbc.de/wp-content/uploads/2020/07/Logo-TVS-160x160.png

Viele glückliche Gesichter sah man in den ersten 58 Minuten des ersten Spiels des neuen Jahres nicht in Leipzig. Mit 4:5 lagen die Gastgeber, verdientermaßen, gegen die Gäste vom TV Schriesheim in Rückstand.
Doch was dann passierte sollte die etwas über 60 Zuschauer dann doch noch mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause schicken.
Durch den etwas überraschenden Sieg von Holzbüttgen gegen den UHC Weißenfels am Vortag rutschte man vorrübergehend aus den Playoffrängen und stand dementsprechend gegen Schriesheim unter Zugzwang. Die Herren des MFBC hatten sich also eine Menge vorgenommen und man wollte das Spiel von Anfang an bestimmen um keinen Zweifel aufkommen zu lassen, wer heute als Sieger die Halle verlassen würde.
Doch der Plan ging zu keiner Phase des Spiels auf, man wirkte unkonzentriert und nicht wirklich bei der Sache. Schriesheim entschied sich dazu regelmäßig viel Druck auf die Leipziger auszuüben und wurde durch verhältnismäßig leichte Fehler im Spielaufbau belohnt. Zwei dieser Ballverluste führten zu einfachen Treffern der Gäste und für einen 0:2 Rückstand aus Leipziger Sicht.
Zwar hatte auch der MFBC ein paar gute Chancen im ersten Abschnitt doch scheiterte man entweder am starken Schriesheimer Torhüter oder am eigenen Unvermögen den Ball über die Linie zu drücken. Erst eine Minute vor dem Ende gelang Svenson Hoppe der bitter nötige Anschlusstreffer, der gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.

Neues Drittel, selbes Bild, man tat sich weiterhin sehr schwer die Kontrolle über Spiel zu erlangen und Schriesheim übte weiterhin viel Druck auf das Aufbauspiel aus und belohnte sich in der Folge mit zwei weiteren Toren und baute den Vorsprung sogar auf 4:1 aus. Jetzt drohte das Spiel endgültig in Richtung der Gäste zu kippen doch auch der Leipziger Goalie Jannis Michaelis zeigte eine gute Leistung und verhinderte in dieser Phase Schlimmeres.
Nach 17 Minuten im Mittelabschnitt sorgte dann erneut die Kombination Schuschwary/Hoppe für den Anschluss, ein satter Schuss in den Winkel stellte den alten Abstand wieder her. Bedeutete dies die Wende? Nicht wirklich denn kurz vor Ablauf des Drittels holte sich der MFBC eine Strafe wegen Reklamierens, der Frust über den Verlauf des Spiels saß tief.

Ein guter Start in das letzte Drittel war nötig und Schriesheim half in den Anfangssekunden mit, der MFBC gewann den Bully und Schriesheim versuchte mit allen 5 Spielern den Ball zu erobern, ein langer Ball von Schuschwary schickte Bothe in Unterzahl auf die Reise und dieser schob den Ball mit etwas Glück durch die Beine des Goalies und verkürzte auf 3:4. Schriesheim zeigte sich wenig beeindruckt und erzielte kurz darauf einen Treffer im Powerplay und stellte den alten zwei Tore Abstand wieder her.
Nun gelang es dem MFBC endlich etwas mehr Druck zu entfachen und man drückte nun mehr und mehr in Richtung Schriesheimer Gehäuse. Der Aufwand wurde durch den zweiten Treffer von Svenson Hoppe nach ungefähr 6 Minuten belohnt. Im weiteren Verlauf des Drittels gab es große Chancen auf beiden Seiten, Schriesheim verpasste es aber wiederholt die Entscheidung zu erzielen und so kam es zu einer Auszeit beim MFBC mit knapp 2 Minuten auf der Uhr. Man entschied sich den Torhüter zu Gunsten eines sechsten Feldspielers zu ersetzen, das hatte man ja bereits in zahlreichen Gelegenheiten diese Saison üben müssen.
Ein harter Zweikampf in der Ecke führte dann zu einer etwas fragwürdigen Strafe gegen die Gäste, vermutlich der Wendepunkt des Spiels. Eine knappe Minute vor Ende fand Stanislav Kanta den freien Bothe auf der linken Seite und der Ausgleich war geschafft. Um den Druck aufrecht zu erhalten blieb die Powerplay Reihe direkt auf dem Feld und dann passierte etwas, was sich nicht unbedingt angedeutet hatte. Schriesheim spielte etwas zu offensiv, erneut stand Bothe frei und auf ein Mal führte der MFBC nur 21 Sekunden später.
Damit nicht genug, weitere 12 Sekunden später versenkte Bothe erneut einen Konter Leipziger zum 7:5, sowohl die Zuschauer als auch die Gäste konnten es kaum glauben. 10 Sekunden vor dem Ende erzielte dann auch Svenson Hoppe seinen ersten Bundesliga Hattrick mit einem Treffer ins leere Tor und stellte so den 8:5 Endstand her.

Ausblick

Viel Aufregung und am Ende wichtige drei Punkte. Damit holt man sich den 4. Platz zurück und bleibt punktgleich mit dem Dritten aus Chemnitz.
Doch soll es kommenden Samstag für den Einzug ins Pokal Final4 reichen wird man sich deutlich steigern müssen. Holzbüttgen wird nach dem Sieg über den Rekordmeister mit einer Menge Selbstvertrauen anreisen, doch verstecken muss sich der MFBC mit Sicherheit nicht.

Bilder:
Copyright – André Mühle

Floorball Sachsen

Floorball Deutschland

International Floorball Federation

Unsere MFBC-Homepage verwendet Cookies und eingebettete Inhalte. Genauere Information entnehmen sie bitte unteren Datenschutzrichtlinien. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen