Kiitos – Bis bald – Auf Wiedersehen

9. September 2020

Wie bereits angekündigt, gehen wir nun genauer auf die personellen Veränderungen im Bundesligateam der Herren. Im ersten Schritt folgt nun die Übersicht unserer Abgänge, bevor wir euch alle Zugänge persönlich vorstellen.

Matthias Böthgen 

Aufgrund der beruflichen Belastung als Bauleiter tritt nun unser Ur-Gestein Matze Bö kürzer und verabschiedet sich aus der Bundesliga. Bö bleibt dem Floorball erhalten und wird sich dem Regionalteam bzw. den Old Boys anschließen. Nach seinem Comeback im Jahr 2018 spielte Matze zwei Spielzeiten in der Bundesligamannschaft und gewann 2019 den Deutschen Meistertitel.

Wir sagen vielen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz und viel Erfolg in deiner beruflichen Laufbahn. Du warst und bist nicht nur auf dem Feld stets eine verlässliche Größe für den Verein.

Danke dir für deine Hilfsbereitschaft, auch abseits von Training und Spieltagen!

Ville Pousi:

Ein einzigartiger Moment wird den Beteiligten und Zuschauern sicher noch länger in Erinnerung bleiben. Wer denkt nicht zurück an das entscheidende Tor durch Ville in der Verlängerung des Pokal-Achtelfinals gegen Weißenfels, als die Brüderhölle emotional bebte und das Tor zum Final4 weiter aufgestoßen wurde.

Ville, der im Sommer 2018 aus Finnland an die Pleiße wechselte, war durch seine rasante, durchdachte und treffsichere Spielweise einer der großen Faktoren zum Gewinn der deutschen Meisterschaft 2019. An der Seite von unserem Kapitän Erik Schuschwary war es für die Zuschauer zum Zunge schnalzen, wie unermüdlich und beflügelt die erste Linie aufspielte und das eine oder andere Mal dem Gegner einen Knoten in die Beine spielte. Nach dem Triumph in der Meisterschaft, sollte in der letzten Saison der fehlende und langersehnte Pokalsieg seinen Platz in der Glasvitrine finden. Der Ausgang ist bekannt.

Fix war auch, dass der finnische Flügelflitzer, der sich außerdem als Assistenztrainer unserer Leipziger U11 Mannschaft engagierte, seinen Vertrag über die Spielzeit 2019/2020 hinaus nicht verlängern wird. Mit seiner professionellen Einstellung und Loyalität zum Verein war er ein Vorbild für Mannschaftskameraden und die Jugend.

Wir bedanken uns bei dir für die vielen einzigartigen Momente, die du uns auf und neben der Platte bereitet hast und wünschen dir alles Gute für die Zukunft! Kiitoksia paljon!

Luca Kunkel:

Luca, der beim MFBC groß geworden ist und dessen Schwester in unserem Damenteam spielt, verlässt den MFBC in Richtung Unihockey Basel Regio/Schweiz, um sich spielerisch und persönlich weiterzuentwickeln. Dort wird er in der höchsten U21 Liga des Landes aktiv sein und auf hochkarätige Gegner treffen. Bereits im vergangenen Jahr war Luca zum Probetraining in Basel geladen und hinterließ beim damaligen Sportchef, Patrick Mendelin, einen sehr positiven Eindruck.

Der gesamte Verein drückt dir die Daumen und wünscht dir viel Erfolg! Auf Wiedersehen!

Richard Opitz

Aus persönlichen Gründen wechselt Richard vorerst von der Bundesligamannschaft in unser Regionalligateam und wird dort weiter auf Torjagd gehen sowie seine jahrelang gesammelten Erfahrungen an die jungen Spieler im Team weitergeben. Bei Richard, der als Quereinsteiger zum Floorball gekommen ist, hat es nicht lange gedauert, als der damalige Headcoach Mattias Persson ihn in die Bundesligamannschaft hochgezogen hat. Gerade seine extreme Schnelligkeit und ein unbändiger Wille charakterisierten sein Spiel, wodurch er einen wichtigen Beitrag zum Meistertitel 2019 leistete. Darüber hinaus zeichnete er sich auch neben dem Feld als eine sehr zuverlässige und sympathische Persönlichkeit aus.

Wir danken dir für deinen selbstlosen Einsatz und hoffen dich bald wieder im Bundesligateam begrüßen zu dürfen!

Erik Freund:

Erik, der schon in der vergangenen Saison gemeinsam mit Levin Imsieke das Tor unseres Regionalligateams gehütet hat und als dritter Mann hinter Pavel Lubentsov und Marcus Rosenthal Bundesligaluft schnuppern konnte, wird vorerst nicht mehr im Kader der Bundesligamannschaft stehen. „Erik ist ein sehr talentierter und aufgeweckter junger Torhüter. Zum Ende der Vorbereitung hat sich der Trainerstab nach langen Überlegungen dazu entschlossen mit Levin in die neue Saison zu gehen. Nichtsdestotrotz steht die Tür nach oben immer offen.“, so Sportchef Christian Sieber.

Floorball Deutschland

International Floorball Federation