Souveräner Sieg bei den Red Devils wahrt weiße Weste

22.09.2020

Eine Woche nach dem Auftaktsieg gegen den Aufsteiger aus Schenefeld stand für die Herren des MFBC die nächste Auswärtsfahrt an. Dieses Mal ging zu den Red Devils nach Wernigerode, die Ihr erstes Saisonspiel mit 3:4 gegen die ETV Piranhhas verloren hatten und damit noch auf die ersten Punkte der noch jungen Saison warteten.
Der Kader des MFBC hatte nur eine Änderung im Vergleich zur Vorwoche aufzuweisen, Defensiv-Routinier Stanislav Kanta rückte wieder in die Mannschaft, nachdem er in der letzten Woche noch gefehlt hatte.
Die Vorgabe von Coach Tommi Uosukainen war klar, es sollten die nächsten 3 Punkte her gegen eine Mannschaft , die an diesem Samstag gerade einmal 11 Feldspieler zur Verfügung hatte.

Es dauerte auch nicht lange, bis der Ball zum ersten Mal im Netz der Devils zappelte. Neuzugang Joona Heiskanen setzte nach einem Abpraller nach und beförderte den Ball per „Bauerntrick“ über die Linie. Nur 2 Minuten später nahm sich Kapitän Erik Schuschwary ein Herz und schloss von der Mittellinie aus ab, der Ball wurde unhaltbar für den Goalie abgefälscht und so stand es nach 4 gespielten Minuten bereits 2:0.
Der Rest des ersten Spielabschnittes war etwas zerfahren, es gab Chancen auf beiden Seiten , die die Torhüter oder das Aluminium jedoch zu vereiteln wussten. Kurz vor Ende des Drittels gab es noch einmal die große Chance für Leipzig per Powerplay zu erhöhen, doch es passte zu dieser Phase des Spiels, dass man sich keine klare Chance erarbeiten konnte und die Überzahl ungenutzt blieb.

Das zweite Drittel begann ähnlich wie der vorherige Abschnitt und nach 3 Minuten war es Mark-Oliver Bothe der den Ball nach Vorlage von Samuli Granlund im Tor der Devils unterbrachte. Knappe zwei Minuten später revanchierte sich Bothe und legte seinem Sturmpartner Granlund das 4:0 auf. Doch auch dieses Mal konnte der MFBC nicht direkt die Kontrolle nach zwei schnellen Treffern übernehmen und musste nach einer Strafe gegen Goalie Marcus Rosenthal zunächst eine Unterzahl überstehen. Dies gelang und kurze Zeit später traf Verteidiger Jonas Damm mit einem verdeckten Fernschuss zum 5:0.
Eine weitere Strafe gegen den MFBC sorgte dann für das einzige Highlight der Gastgeber an diesem Abend, der finnische Neuzugang Koistinen stocherte den Ball nach einem Abpraller über die Linie und verkürzte auf 1:5.
Die Reaktion lies gerade mal 13 Sekunden auf sich warten, eine schöne Passkombination schloss Arian Trützschler auf Vorlage von Jonas Damm zum 1:6 ab und stellte so den alten Abstand wieder her. Eine Minute vor Ende des zweiten Drittels erhöhte Heiskanen mit seinem zweiten Treffer sogar noch auf 7:1.

Frühe Treffer zu Beginn jedes Drittels waren an diesem Tage eine Spezialität des MFBC und so dauerte es auch im letzten Abschnitt nur knappe 4 Minuten, bis es wieder im Tor der Gastgeber eingeschlagen hatte. Heiskanen gab den Ball scharf in die Mitte und traf dabei einen Verteidiger, der den Ball unglücklich ins eigene Tor lenkte. Bereits im nächsten Wechsel durfte erneut wieder gejubelt werden, als Trützschler den Ball zum zweiten Mal gegen sein ehemaliges Team im Kasten unterbrachte.
Die komfortable Führung gab dem Coach die Möglichkeit etwas zu experimentieren und so kamen Tom Blochwitz und Perry Saß in die Partie und fügten sich nahtlos ein. Blochwitz stand nach einer Hereingabe von Felix Linke genau richtig und erzielte seinen ersten Bundesliga Treffer.
Nach 9 Minuten klaute Samuli Granlund dem letzten Spieler der Devils den Ball, umkurvte den Torhüter und schob überlegt zum 11:1 ein.
Die Schlusspunkte der Partie gehörten dann dem eingewechselten Saß. Zunächst vollendete er ein Zuspiel von Stanislav Kanta per Volley aus kurzer Distanz, ehe er nach einem erneuten Zuspiel von Kanta aus dem Halbfeld flach versenkte.

Am Ende steht ein sehr deutlicher 13:1 Erfolg, der die nächsten wichtigen drei Punkte sichert. Defensiv präsentiert man sich in dieser Saison bereits früh sehr sicher, 4 kassierte Tore aus den ersten beiden Spielen können sich durchaus sehen lassen. Und auch die Offensive deutet mit 24 Treffern aus zwei Partien bereits wieder ihre Durchschlagskraft an.

Am kommenden Wochenende gibt es dann den ersten Auftritt vor heimischem Publikum und dann auch direkt im Doppelpack. Am Samstag trifft man im Sachsenderby auf die Floor Fighters Chemnitz (13 Uhr SH Brüderstraße) und am Sonntag empfängt man die Red Hocks Kaufering (16 Uhr SH am Rabet).

 

Willkommen im auf der Homepage des MFBC. Um die Seite vollständig zu nutzen, musst du die Verwendung von Cookies akzeptieren.

[ FL ]

Floorball Deutschland

International Floorball Federation

Unsere MFBC-Homepage verwendet Cookies und eingebettete Inhalte. Genauere Information entnehmen sie bitte unteren Datenschutzrichtlinien. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen